Data

Effizienter Verhandeln mit digitalen Methoden

Optimierung mit
Künstlicher Intelligenz

Der Einsatz digitaler Methoden führt zu einem qualitativen Sprung in den Verhandlungen, sie lassen sich effizienter und profitabler führen. Beim Einsatz von Data Science in Verhandlungen geht es darum, die spezifische und relevante Fragestellung des Verhandlers zu verstehen und eine datenbasierte Lösung dafür zu entwickeln. Um schlummernde Optimierungspotentiale zu erkennen, analysieren wir die relevanten Unternehmensdaten mit Hilfe modernster Erkenntnisse aus Data Science und Mathematik. Dadurch schaffen wir Transparenz, Vertrauen und eine bessere Entscheidungsgrundlage.

Komplexität als Chance

Anstatt Ressourcen darauf zu verwenden, um Komplexität zu reduzieren, sollte diese als Chance verstanden werden, neue Potentiale zu hebeln. Unser Data-Science-Team findet auch für Ihre komplexesten Problemstellungen maßgeschneiderte Lösungen wie Allokationsoptimierung, kombinatorische Auktionen oder KI-basiertes Forecasting.

Wie Sie in Ihren Verhandlungen mit Hilfe von Mathematik und Data Science ein besseres Ergebnis erzielen.

Gewinnbringende Einsatzbereiche
Bei welchen Verhandlungen und in welchen Verhandlungsphasen sind digitale Lösungen möglich?

Ob Wettbewerbsvergabe, bilaterale Verhandlungen mit Monopolisten oder auch Vertrieb: Digitale Lösungen führen bei vielen Verhandlungsschritten zu besseren und schnelleren Ergebnissen. Generell sind sie ein wichtiges Hilfsmittel in der Vorbereitung von Verhandlungen: bei der Analyse von historischen Daten und der Marktsituation sowie bei der monetären Bewertung von Optionen, um sie vergleichbar machen zu können. Bei Wettbewerbsvergaben und im Vertrieb haben wir darüber hinaus auch digitale Lösungen für das Vergabedesign und das Awarding entwickelt wie etwa das Tool Smart Allocations.
Durch transparenz effizientere prozesse
Wie verhilft Transparenz in Verhandlungen zu effizienteren Prozessen und besseren Resultaten?

Transparenz der Daten ist die Voraussetzung für eine klare Verhandlungslinie, die interne Orientierung, eine optimale Entscheidung und nicht zuletzt für deren Akzeptanz. Das betrifft:

  • Historische Daten – die Kenntnis der Daten vergangener Verhandlungen und der Marktentwicklung stärkt die eigene Position in der Verhandlung.
  • Aktuelle Daten – durch eine KI-gestützte Optimierung der Vergabepakete mit unserem Tool Smart Allocations lassen sich komplexe Vergaben optimal steuern. Häufig sind Einsparungen schon vor Verhandlungsbeginn möglich.
  • Zukünftig relevante Daten – hier gilt es zu bestimmen, bei welchen aktuell fehlenden Datenpunkten systematisches Sammeln und Analysieren den größten Mehrwert bieten.
digital mehr erfolg möglich
Wann führen digitale Lösungen in Verhandlungen zu einem besseren Ergebnis?

Digitale Lösungen helfen immer dann, wenn das Problem für den Menschen alleine zu komplex wird wie etwa bei kombinatorischen Auktionen. Optimierungspotential ergibt sich also überall da, wo in der Vergangenheit Probleme vereinfacht wurden, um sie irgendwie handhaben zu können. Etwa bei ungenauer Bedarfsabschätzung, weil sich die Bestellungen nur sehr schwer präzise zurückverfolgen lassen. Oder weil die Vergabe von Auftragspaketen an mehrere Zulieferer mehr über den Daumen gepeilt wurde, statt für die Allokationsentscheidung das mathematische Optimum zu suchen.
Pilotprojekt oder zustandsanalyse
Wie läuft ein typisches datengetriebenes Verhandlungsprojekt ab?

Dafür gibt es prinzipiell zwei Wege, um einen solchen Prozess zu starten:

1. Ein Pilotprojekt
Eine oder mehrere anstehende Verhandlungen werden als Pilotprojekte identifiziert, von uns analysiert und Potentiale identifiziert. Wir begleiten die Verhandlung und erarbeiten Lösungen für die identifizierten Optimierungspotentiale. Diese Lösungen werden zusammen mit den Stakeholdern im Unternehmen bewertet. Wir ermitteln den Schulungsbedarf zur Implementierung der Lösungen und trainieren die entsprechenden Personen.

2. Ermittlung des Handlungsbedarfs
Wir führen eine Befragung mit allen Personen im Unternehmen durch, die mit Verhandlungen zu tun haben, um den Ist-Zustand im Unternehmen zu den Themen People – Data – Structure zu ermitteln. In einem nächsten Schritt identifizieren wir die Optimierungspotentiale und schlagen Handlungsempfehlungen sowie Lösungsansätze vor.

Produkte

    Bei einfachen Settings ist die optimale Auftragsverteilung kein Problem. Was aber bei komplexen Vergaben, bei Kapazitätsbeschränkungen der Zulieferer, Multi Sourcing oder Vergabe von Bündeln? Wie bisher Komplexität reduzieren – zu Lasten möglicher Ersparnisse? Besser fahren Sie mit unserem Tool Smart Allocations. Das erschließt alle Einsparpotentiale.
    Onlinevergaben bringen besondere Chancen und Herausforderungen. Die Teilnehmer müssen einfach auf die Vergabe zugreifen können und die Regeln müssen verständlich sein. Die Vergabeplattform muss zudem maßgeschneiderte Vergabemechanismen abbilden können – bei Bedarf mit eingebauten Smart Allocations. Dies alles ermöglicht unsere neue Inhouse-E-Auktionsplattform.
    In Verhandlungen ist es ein Kernproblem, wenn die Gegenseite besser über Kosten und erwarteten Nutzen von Verhandlungsgegenständen informiert ist. Dabei kann das Unternehmen selbst oft Daten vergangener Verhandlungen, von Umsätzen oder Marktpreisen nutzen, die es digital bei der Verhandlung und Entscheidungsfindung unterstützen.
    Bei einfachen Settings ist die optimale Auftragsverteilung kein Problem. Was aber bei komplexen Vergaben, bei Kapazitätsbeschränkungen der Zulieferer, Multi Sourcing oder Vergabe von Bündeln? Wie bisher Komplexität reduzieren – zu Lasten möglicher Ersparnisse? Besser fahren Sie mit unserem Tool Smart Allocations. Das erschließt alle Einsparpotentiale.
    Onlinevergaben bringen besondere Chancen und Herausforderungen. Die Teilnehmer müssen einfach auf die Vergabe zugreifen können und die Regeln müssen verständlich sein. Die Vergabeplattform muss zudem maßgeschneiderte Vergabemechanismen abbilden können – bei Bedarf mit eingebauten Smart Allocations. Dies alles ermöglicht unsere neue Inhouse-E-Auktionsplattform.
    In Verhandlungen ist es ein Kernproblem, wenn die Gegenseite besser über Kosten und erwarteten Nutzen von Verhandlungsgegenständen informiert ist. Dabei kann das Unternehmen selbst oft Daten vergangener Verhandlungen, von Umsätzen oder Marktpreisen nutzen, die es digital bei der Verhandlung und Entscheidungsfindung unterstützen.

Nehmen Sie jetzt
Kontakt mit uns auf, um mehr zu erfahren!

Kontakt Deutsch Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf,
um mehr zu erfahren!