Insights

Negotiation Advisory Group erweitert Verhandler- und Expertenteam

Die Negotiation Advisory Group (NAG) ist weiter auf Wachstumskurs und etabliert sich als die führende B2B-Verhandlungsberatung Europas. Wie das Unternehmen heute am Firmensitz in Düsseldorf mitteilt, konnte mit Yurda Burghardt, Thomas Strack und Philipp Michel ein erfahrenes Verhandler- und Expertenteam neu an Bord geholt werden.
Mit ganzheitlichem Verhandlungsmanagement auf Wachstumskurs Die NAG hat zudem ihren praxiserprobten spieltheoretischen Ansatz weiterentwickelt und bietet ihren Kunden nunmehr in den drei Dimensionen „People, Data und Structure“ umfassende Lösungen. „Damit können wir unseren Kunden eine neue, ganzheitliche Verhandlungsberatung bieten, die beste Ergebnisse liefert und außerdem effizient ist“, so die NAG-Gründer und Geschäftsführer René Schumann und Stefan Oswald. „Was uns antreibt, ist die Suche nach dem perfekten Verhandlungsmechanismus. Der komplexe Prozess aus systematischer Vorbereitung, strategischer und datenbasierter Entscheidungsfindung und dem menschlichen Verhalten muss immer ganzheitlich gesehen werden“, betont Schumann. Das Verhandlungskonzept kann in Einkauf, Vertrieb sowie Personalwesen genauso effizient genutzt werden wie bei Spezialthemen wie M&A, Claim Management oder jeglicher Art von scheinbar aussichtslosen und äußerst kritischen Verhandlungssituationen. „Unsere Erfahrung zeigt: Unser System des Verhandelns funktioniert sowohl funktions- als auch branchenübergreifend,“ sagt Schumann. Die wissenschaftlich fundierte Methode eignet sich nicht nur für wirtschaftliche Entscheidungen, sondern auch als Problemlöser für politische und soziale Entscheidungen. Zum Unternehmen: Die NAG ist die führende B2B-Verhandlungsberatung in Europa. Gegründet wurde das Unternehmen 2018 von René Schumann und Stefan Oswald. Die beiden haben spieltheoretische Verhandlungen in Großvergaben bei der Daimler AG durchgeführt. Weitere Stationen in Konzernen wie Philips bzw. weltweit führenden Beratungshäusern folgten. Mit der Gründung ihrer Verhandlungsberatung haben die beiden Unternehmer ihre Vision, die noch in großen Teilen der Wirtschaft unbekannte Methode der Spieltheorie für Kunden zugänglich zu machen, realisiert. So wie in den achtziger Jahren das damals einzigartige Harvard-Konzept als Neuheit das Verhandeln nachhaltig verändert und revolutioniert hat, möchte die NAG mit ihrer spieltheoretischen Verhandlungsmethode ein neues Standardwerk für die Verhandlung der Zukunft etablieren. Ihre mehr als 30 internationale Experten haben bisher mehr als 1.500 Verhandlungsprojekte durchgeführt und ein Volumen in Höhe von 11,3 Mrd. Euro verhandelt. Das Unternehmen hat Büros in Düsseldorf, Mannheim und Berlin. Zu ihren Kunden zählen internationale Konzerne sowie gehobene mittelständische Unternehmen.