Komplexe Transaktionen erfolgreich verhandeln

Die Teilnehmenden lernen die Umsetzung des Driver-Seat- Konzeptes®. Dieses Konzept beschreibt die Best Practice für komplexe Verhandlungen. So vermeiden Sie klassische Fehler und generieren in jeder Verhandlung Mehrwert für Ihr Unternehmen bzw. Ihren Kunden/Mandanten.

Nächster Termin

26.05.2024

Ort

Düsseldorf

Teilen

Top-Manager, Fach- & Führungskräfte im Beteiligungsmanagement, Rechtsanwälte und Investmentbanker, die komplexe Unternehmenstransaktionen (z.B. M&A-Transaktionen oder Joint-Venture-Verträge) steuern (Decision Maker). Verhandlungsführer bzw. Projektmanager (Negotiator), die operativ (komplexe) Verhandlungen führen.

  1. Das Driver-Seat-Konzept®
  2. Die Führung im Prozess etablieren
  3. Strategien und Taktiken für komplexe Transaktionen
  4. Die Aufgaben des Decision Makers und Negotiators
  5. Analoge Anwendung des Verhandlungsansatzes des FBI in B2B Verhandlungen
  6. Einsatz von „Weapons of Influence“
  7. Best-Practice-Sharing für M&A Projekte

 

Was können die Teilnehmer aus dem Workshop mitnehmen?

  • Team-Strategie: Wie muss ich als Führungskraft das Verhandlungsteam aufstellen und wer übernimmt welche Aufgaben?
  • Verhaltens-Strategie (Bonding Mission Influence, kurz BMI): Wie baue ich als Verhandlungsführer eine Beziehung mit der Gegenseite auf, um meine Ziele durchzusetzen? Wie kann ich die Gegenseite beeinflussen?
  • Prozess-Strategie: Wie strukturiere und steuere ich meine Verhandlung anhand der ABC-Strategie für ein positives Ergebnis?
  • 1 Tag
  • Hamburg und Frankfurt

1.200 EUR pro Teilnehmer

  • 26.05.2024, Düsseldorf
  • 04.09.2024, Frankfurt am Main

Trainer

Dr. Hermann Rock

Dr. Hermann Rock ist selbstständiger Rechtsanwalt und verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der rechtlichen Beratung und Verhandlung von komplexen Transaktionen. Auf der Grundlage seiner Erfahrung und der Erkenntnisse in Bezug auf Krisenverhandlungen hat er das innovative Driver-Seat-Konzept® entwickelt, das 2019 vom Springer Gabler Verlag publiziert wurde. Das Driver-Seat-Konzept besteht aus 3 universell anwendbaren Kern-Strategien. 2020 veröffentlichte er außerdem den „Field Guide für Verhandlungsführer“ und 2022 „Das Best Situation Management Modell (die performanceorientierte Alternative zur BATNA). Alle drei Werke sind die Basis für seine Referententätigkeit, die er unter anderem im MBA-Programm der Hochschule St. Gallen und der TU München ausübt.

Im NAG-Workshop erläutert der Experte, wie komplexe Verhandlungen mithilfe des Driver-Seat-Konzepts erfolgreich verhandelt werden können.

Mein Motto ist: Play to win – create satisfaction. Denn in Business-Verhandlungen will man nicht, dass die andere Seite gewinnt (also kein Win-Win). Stattdessen sollte man durch die professionelle Kombination bewährter Konfliktlösungsstrategien nach kreativen Lösungen suchen, die beide Seiten zufriedenstellen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf,
um mehr zu erfahren!

Kontakt